Wohnung mieten oder kaufen?

Das Geld liegt nicht auf der Straße. Deshalb sollte jede Investition in eine Eigentumswohnung oder in ein Einfamilienhaus gut überlegt sein. Und bei derartigen Überlegungen hilft oft ein Vergleich.

Betrachtet man die Entwicklung der Mieten, kann man sich nur fragen, was die Mietpreisbremse gebracht hat. Jetzt einmal die aktuelle monatliche Mietbelastung in einem Gespräch mit Geldinstituten zur Finanzierung einer Eigentumswohnung oder eines Einfamilienhauses in die Waagschale werfen. Der Bank die Vorstellungen vom Wunschobjekt erläutern und den Kredit berechnen lassen. Vielleicht weicht die monatliche Belastung garnicht so weit von der aktuellen Miete ab.

Beobachtet man die Preise für Eigentumswohnungen in den Ballungszentren, muss ja jeder mit mittlerem Einkommen zu dem Schluss kommen, dass eine Investition direkt in der Stadt den eigenen finanziellen Rahmen sprengt.

Da liegt es doch auf der Hand, dass man mit seinen Kaufgedanken in das Berliner Umland geleitet wird. Dahin, wo die Preise für Einfamilienhäuser noch moderat sind und wo man vielleicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt. Die Summe der Miete in Eigentum umwandeln und dadurch auch noch etwas für die Altersvorsorge tun.

Wer in der Stadt wohnt und in der gleichen Stadt arbeitet, muss mitunter eine gute Stunde Fahrweg in Kauf nehmen. Wo ist dann der Unterschied, wenn man aus dem Umland die gleiche Zeit zum Dienst benötigt?

Der entscheidende Unterschied ist, dass man sein schwer verdientes Geld gut angelegt hat und im Grünen auch noch eine weit höhere Lebensqualität für die Familie schafft. Entscheiden muss jeder füe sich selbst, wir helfen dann, die passende Lösung zu finden.