Was ist eine Immobilien- Leibrente

Dass man als Vorsorgevariante im Alter in eine Immobilie investieren kann, ist wohl jedem bekannt. Gerade in der heutigen Zeit, wo die Mieten rasant steigen, freut sich jeder Eigentümer, später mietfrei zu wohnen.
Nur wenn es dann soweit ist und man trotzdem in Liquiditätsprobleme gerät, ist guter Rat teuer. Renten steigen ja in der Regel nicht im gleichen Maß, wie die laufenden Kosten im Alltag. Da kann man schon mal in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Verkaufen und umziehen will man dann natürlich auch nicht. Denn dann drohen wieder Mietausgaben bei ungewissen Mietpreisentwicklungen. Außerdem hieße das auch Ortswechsel, Veränderung der Lebensgewohnheiten und Anfreunden mit einem neuen Umfeld.

Die Immobilien- Leibrente ist ein Modell, bei dem das Haus verkauft wird. Der Erwerber zahlt nach Vertragsabschluss dem Verkäufer lebenslang eine vereinbarte Summe und zusätzlich gewährt er ihm bis zum Lebensende ein kostenloses Wohnrecht.
Klar muss man sich dennoch darüber sein, dass das Risiko, welches der Käufer eingeht, auch etwas kostet. Finanzielle Flexibilität zusätzlich zur Rente kann damit aber geschaffen werden.

Alternativ steht natürlich immer der Verkauf des Einfamilienhauses oder der Eigentumswohnung, um die Kosten durch Verkleinerung der Wohnfläche zu optimieren. In jedem Fall ist es dann aber ratsam, sich bei Fachleuten eingehend zu den verschiedenen Varianten beraten zu lassen. Also einfach Kontakt aufnehmen.